Hilfe Warenkorb Konto Anmelden
 
 
   Schnellsuche   
     zur Expertensuche                      
Einstieg in XML
  Großes Bild
 
Einstieg in XML
von: Helmut Vonhoegen
Galileo Press, 2005
ISBN: 9783898426305
528 Seiten, Download: 8812 KB
 
Format:  PDF
geeignet für: Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen PC, MAC, Laptop

Typ: B (paralleler Zugriff)

 

 
eBook anfordern
Inhaltsverzeichnis

  Inhalt 6  
  Vorwort 18  
  Vorwort zur 3. Auflage 18  
  1 Einführung 20  
     1.1 Kleines Einstiegsprojekt zum Kennenlernen 20  
        1.1.1 Ein erstes XML-Dokument 20  
        1.1.2 Standardausgabe im Webbrowser 21  
        1.1.3 Wohlgeformtheit ist ein Muss 22  
        1.1.4 Gültige Dokumente per DTD oder Schema 23  
        1.1.5 Formatierte Datenausgabe 25  
        1.1.6 Datenausgabe durch ein Skript 27  
     1.2 XML – universale Metasprache und Datenaustauschformat 29  
        1.2.1 Unabhängigkeit von Anwendungen und Plattformen 29  
        1.2.2 SGML -> HTML -> XML 30  
        1.2.3 Lob des Einfachen 30  
        1.2.4 Inhaltsbeschreibungssprache 31  
        1.2.5 Trennung von Inhalt und Form 31  
        1.2.6 Vom Dokumentformat zum allgemeinen Datenformat 32  
        1.2.7 Globale Sprache für den Datenaustausch 32  
        1.2.8 Interoperabilität 33  
     1.3 Übersicht über die Sprachfamilie XML 34  
        1.3.1 Kernspezifikationen 35  
        1.3.2 Ergänzende Spezifikationen 35  
        1.3.3 Programmierschnittstellen 36  
        1.3.4 XML-Anwendungen 36  
     1.4 XML-Editoren und Entwicklungsumgebungen 36  
        1.4.1 Spezialeditoren für XML 37  
        1.4.2 Schema- und Stylesheet-Designer 38  
        1.4.3 Entwicklungsumgebungen mit XML-Unterstützung 40  
        1.4.4 XML-Dokumente über Standardanwendungen 40  
        1.4.5 Parser und andere Prozessoren 41  
     1.5 Anwendungsbereiche 42  
        1.5.1 XML- Vokabulare 42  
        1.5.2 Datenaustausch zwischen Anwendungen 44  
        1.5.3 Verteilte Anwendungen und Webdienste 45  
  2 XML – Bausteine und Regeln 46  
     2.1 Aufbau eines XML-Dokuments 46  
        2.1.1 Entitäten und Informationseinheiten 46  
        2.1.2 Parsed und unparsed 47  
        2.1.3 Die logische Sicht auf die Daten 48  
        2.1.4 Der Prolog 50  
        2.1.5 Zeichenkodierung 51  
        2.1.6 Standalone or not 52  
        2.1.7 XML-Daten: der Baum der Elemente 53  
        2.1.8 Start- Tags und End- Tags 53  
        2.1.9 Elementtypen und ihre Namen 54  
        2.1.10 Regel für die Namensgebung 55  
        2.1.11 Elementinhalt 56  
        2.1.12 Korrekte Schachtelung 57  
        2.1.13 Attribute 58  
     2.2 Die Regeln der Wohlgeformtheit 59  
     2.3 Elemente oder Attribute? 60  
     2.4 Reservierte Attribute 61  
        2.4.1 Sprachidentifikation 61  
        2.4.2 Leerraumbehandlung 61  
     2.5 Entitäten und Verweise darauf 62  
        2.5.1 Eingebaute und eigene Entitäten 62  
        2.5.2 Zeichenentitäten 63  
     2.6 CDATA-Sections 63  
     2.7 Kommentare 64  
     2.8 Verarbeitungsanweisungen 64  
     2.9 Namensräume 65  
        2.9.1 Das Problem der Mehrdeutigkeit 65  
        2.9.2 Eindeutigkeit durch URIs 66  
        2.9.3 Namensraumname und Präfix 67  
        2.9.4 Namensraumdeklaration und QNamen 67  
        2.9.5 Einsatz mehrerer Namensräume 68  
  3 Dokumenttypen und Validierung 70  
     3.1 Metasprache und Markup- Vokabulare 70  
        3.1.1 Datenmodelle 70  
        3.1.2 Selbstbeschreibende Daten und Lesbarkeit 71  
        3.1.3 Dokumenttyp-Definition – DTD 71  
        3.1.4 XML Schema 72  
        3.1.5 Vokabulare 72  
     3.2 Regeln der Gültigkeit 73  
     3.3 DTD oder Schema? 73  
     3.4 Definition eines Dokumentmodells 74  
        3.4.1 Interne DTD 74  
        3.4.2 Externe DTD 76  
     3.5 Deklarationen für gültige Komponenten 76  
        3.5.1 Vokabular und Grammatik der Informationseinheiten 77  
        3.5.2 Syntax der Dokumenttyp-Deklaration 77  
        3.5.3 Syntax der Elementtyp-Deklaration 78  
        3.5.4 Beispiel einer DTD für ein Kursprogramm 79  
        3.5.5 Inhaltsalternativen 81  
        3.5.6 Uneingeschränkte Inhaltsmodelle 82  
        3.5.7 Gemischter Inhalt 83  
        3.5.8 Inhaltsmodell und Reihenfolge 83  
        3.5.9 Kommentare 84  
        3.5.10 Die Hierarchie der Elemente 85  
     3.6 Dokumentinstanz 85  
     3.7 Attributlisten-Deklaration 86  
        3.7.1 Aufbau einer Attributliste 87  
        3.7.2 Attributtypen und Vorgaberegelungen 88  
        3.7.3 Verwendung der Attributlisten 89  
     3.8 Verweis auf andere Elemente 90  
     3.9 Verwendung von Entitäten 91  
        3.9.1 Interne Entitäten 91  
        3.9.2 Externe Entitäten 92  
        3.9.3 Notationen und ungeparste Entitäten 93  
        3.9.4 Verwendung von Parameter-Entitäten 94  
        3.9.5 Interne Parameter-Entitäten 95  
        3.9.6 Externe Parameter-Entitäten 95  
     3.10 Formen der DTD-Deklaration 96  
        3.10.1 Öffentliche und private DTDs 96  
        3.10.2 Kombination von externen und internen DTDs 97  
        3.10.3 Bedingte Abschnitte in externen DTDs 98  
     3.11 Zwei DTDs in der Praxis 99  
        3.11.1 Das grafische Format SVG 99  
        3.11.2 SMIL 102  
  4 Inhaltsmodelle mit XML Schema 110  
     4.1 XML Schema – der neue Standard 110  
        4.1.1 Defizite von DTDs 110  
        4.1.2 Anforderungen an XML Schema 111  
        4.1.3 Die Spezifikation des W3C für XML Schema 111  
     4.2 Erster Entwurf eines Schemas 112  
        4.2.1 Verknüpfung von Schema und Dokument 115  
        4.2.2 Der Baum der Schema-Elemente 116  
        4.2.3 Elemente und Datentypen 116  
        4.2.4 Komplexe Typen mit und ohne Namen 117  
        4.2.5 Sequenzen 117  
        4.2.6 Vorgegebene und abgeleitete Datentypen 118  
        4.2.7 Wieviel wovon? 118  
     4.3 Genereller Aufbau eines XML Schemas 119  
        4.3.1 Das Vokabular 119  
        4.3.2 Die Komponenten eines XML Schemas 119  
     4.4 Datentypen 120  
        4.4.1 Komplexe Datentypen 121  
        4.4.2 Inhaltsmodelle und Partikel 121  
        4.4.3 Erweiterbarkeit durch Wildcards 122  
        4.4.4 Einfache Typen 123  
        4.4.5 Benannte oder anonyme Typen 124  
        4.4.6 Vorgegebene und benutzerdefinierte Datentypen 124  
        4.4.7 XML Schema – Datentypen – Kurzreferenz 125  
        4.4.8 Werteraum, lexikalischer Raum und Facetten 128  
        4.4.9 Ableitung durch Einschränkung 129  
        4.4.10 Muster und reguläre Ausdrücke 130  
        4.4.11 Grenzwerte 131  
        4.4.12 Listen und Vereinigungen 132  
        4.4.13 Facetten der verschiedenen Datentypen 133  
     4.5 Definition der Struktur des Dokuments 134  
        4.5.1 Deklaration von Elementen 134  
        4.5.2 Attribute 136  
        4.5.3 Elementvarianten 137  
        4.5.4 Namensräume in XML Schema 137  
        4.5.5 Umgang mit lokalen Elementen und Attributen 139  
        4.5.6 Besonderheiten globaler Elemente und Attribute 143  
     4.6 Häufigkeitsbestimmungen 144  
     4.7 Default- Werte für Elemente und Attribute 145  
     4.8 Kompositoren 146  
        4.8.1 146  
        4.8.2 147  
        4.8.3 148  
        4.8.4 Verschachtelte Gruppen 148  
     4.9 Arbeit mit benannten Modellgruppen 148  
     4.10 Definition von Attributgruppen 150  
     4.11 Schlüsselelemente und Bezüge darauf 151  
        4.11.1 Eindeutigkeit 151  
        4.11.2 Bezüge auf Schlüsselelemente 152  
     4.12 Kommentare 155  
     4.13 Ableitung komplexer Datentypen 155  
        4.13.1 Erweiterungen komplexer Elemente 155  
        4.13.2 Einschränkung komplexer Elemente 156  
        4.13.3 Steuerung der Ableitung von Datentypen 157  
        4.13.4 Abstraktionen 158  
        4.13.5 Gemischtwaren 159  
        4.13.6 Leere oder Nichts 160  
        4.13.7 Wiederverwendbarkeit 161  
     4.14 Design- Varianten 163  
        4.14.1 Babuschka-Modelle 163  
        4.14.2 Stufenmodelle 164  
     4.15 Übernahme von Schema-Definitionen 166  
        4.15.1 Schemas inkludieren 166  
        4.15.2 Schemas importieren 168  
        4.15.3 Zuordnung von Schemas in XML-Dokumenten 173  
     4.16 XML Schema – Kurzreferenz 174  
  5 Navigation und Verknüpfung 184  
     5.1 Datenauswahl mit XPath 184  
        5.1.1 Baummodell und XPath-Ausdrücke 184  
        5.1.2 Vom Dokument zum Knotenbaum 185  
        5.1.3 Dokumentreihenfolge 187  
        5.1.4 Knotentypen 188  
        5.1.5 Lokalisierungspfade 189  
        5.1.6 Ausführliche Schreibweise 191  
        5.1.7 Lokalisierungsstufen und Achsen 191  
        5.1.8 Knotentest 195  
        5.1.9 Filtern mit Prädikaten 196  
        5.1.10 Test von XPath-Ausdrücken 197  
        5.1.11 XPath-Funktionen 199  
     5.2 Einfache und komplexe Verknüpfungen mit XLink 202  
        5.2.1 Mehr als Anker in HTML 202  
        5.2.2 Beziehungen zwischen Ressourcen 203  
        5.2.3 Link- Typen und andere Attribute 204  
        5.2.4 Beispiel für einen einfachen Link 206  
        5.2.5 Beispiel für einen Link vom Typ 207  
        5.2.6 XLink-Anwendungen 208  
     5.3 XBase 209  
     5.4 Über XPath hinaus: XPointer 210  
        5.4.1 URIs und Fragmentbezeichner 210  
        5.4.2 XPointer-Syntax 211  
        5.4.3 Das Schema element() 211  
        5.4.4 Das Schema xmlns() 212  
        5.4.5 Punkte und Bereiche 212  
        5.4.6 Verarbeitung der Pointer 214  
  6 Datenausgabe mit CSS 216  
     6.1 Cascading Stylesheets für XML 217  
     6.2 Arbeitsweise eines Stylesheets 218  
     6.3 Anlegen von Stylesheets 219  
     6.4 Vererben und Überschreiben 222  
     6.5 Selektortypen 223  
     6.6 Attribut-Selektoren 224  
     6.7 Kontext- und Pseudo-Selektoren 224  
     6.8 Schriftauswahl und Textformatierung 225  
        6.8.1 Absolute Maßeinheiten 226  
        6.8.2 Relative Maßeinheiten 226  
        6.8.3 Prozentangaben 226  
        6.8.4 Maßangaben über Schlüsselworte 227  
     6.9 Farbauswahl 227  
     6.10 Blöcke, Ränder, Rahmen, Füllung und Inhalt 227  
     6.11 Stylesheet-Kaskaden 229  
     6.12 Auflösung von Regelkonflikten 230  
     6.13 Zuordnung zu XML-Dokumenten 230  
     6.14 Schwächen von CSS 231  
     6.15 Dateninseln in HTML 232  
        6.15.1 Datenbindung an eine Tabelle 232  
        6.15.2 Das Element 234  
  7 Umwandlungen mit XSLT 236  
     7.1 Sprache für Transformationen 236  
        7.1.1 Bedarf für Transformationen 236  
        7.1.2 Grundlegende Merkmale von XSLT 237  
        7.1.3 XSLT-Prozessoren 238  
        7.1.4 Die Elemente und Attribute von XSLT 240  
        7.1.5 Verknüpfung zwischen Stylesheet und Dokument 242  
        7.1.6 Das Element 243  
        7.1.7 Top-Level-Elemente 244  
        7.1.8 Template-Regeln 245  
        7.1.9 Attributwert- Templates 246  
        7.1.10 Zugriff auf die Quelldaten 248  
     7.2 Ablauf der Transformation 248  
        7.2.1 Startpunkt Wurzelknoten 249  
        7.2.2 Anwendung von Templates 249  
        7.2.3 Rückgriff auf versteckte Templates 250  
        7.2.4 Auflösung von Template-Konflikten 251  
     7.3 Stylesheet mit nur einer Template-Regel 251  
     7.4 Eingebaute Template-Regeln 252  
     7.5 Design-Alternativen 253  
     7.6 Kontrolle der Knotenverarbeitung 255  
        7.6.1 Benannte Templates 256  
        7.6.2 Template-Auswahl mit XPath-Mustern 257  
        7.6.3 Kontext- Templates 259  
        7.6.4 Template-Modi 260  
     7.7 Datenübernahme aus der Quelldatei 261  
     7.8 Nummerierungen 262  
        7.8.1 Einfach 262  
        7.8.2 Mehrstufig 263  
        7.8.3 Zusammengesetzt 264  
        7.8.4 Verzweigungen und Wiederholungen 265  
     7.9 Bedingte Ausführung von Templates 265  
        7.9.1 Wahlmöglichkeiten 266  
        7.9.2 Schleifen 267  
     7.10 Sortieren und Gruppieren von Quelldaten 270  
        7.10.1 Sortierschlüssel 270  
        7.10.2 Sortierreihenfolge 272  
     7.11 Parameter und Variable 273  
        7.11.1 Parameterübergabe 273  
        7.11.2 Globale Parameter 274  
        7.11.3 Lokale und globale Variable 275  
        7.11.4 Eindeutige Namen 276  
        7.11.5 Typische Anwendungen von Variablen in XSLT 276  
        7.11.6 Rekursive Templates 281  
     7.12 Hinzufügen von Elementen und Attributen 283  
        7.12.1 Elemente und Attribute aus vorhandenen Informationen erzeugen 284  
        7.12.2 Attributlisten 285  
        7.12.3 Texte und Leerräume 285  
        7.12.4 Kontrolle der Ausgabe 286  
     7.13 Zusätzliche XSLT-Funktionen 287  
        7.13.1 Zugriff auf mehrere Quelldokumente 287  
        7.13.2 Zahlenformatierung 289  
        7.13.3 Liste der zusätzlichen Funktionen in XSLT 290  
     7.14 Mehrfache Verwendung von Stylesheets 290  
        7.14.1 Stylesheets einfügen 291  
        7.14.2 Stylesheets importieren 292  
     7.15 Übersetzungen zwischen XML- Vokabularen 292  
        7.15.1 Diverse Schemas für gleiche Informationen 293  
        7.15.2 Angleichung durch Transformation 294  
     7.16 Umwandlung von XML in HTML und XHTML 295  
        7.16.1 Datenübernahme und Ergänzungen 296  
        7.16.2 Generieren von CSS-Stylesheets 298  
        7.16.3 Aufbau einer Tabelle 298  
        7.16.4 Transformation in XHTML 299  
        7.16.5 XHTML-Module 299  
        7.16.6 Allgemeine Merkmale von XHTML 300  
        7.16.7 Aufbau eines XHTML-Dokuments 300  
        7.16.8 Automatische Übersetzung 301  
     7.17 XSLT-Editoren 303  
     7.18 Kurzreferenz zu XSLT 305  
  8 Formatierung mit XSL 316  
     8.1 Transformation und Formatierung 316  
     8.2 Formatierungsobjekte 317  
     8.3 Baum aus Bereichen – Areas 318  
     8.4 XSL-Bereichsmodell 318  
        8.4.1 Block-Bereiche und Inline-Bereiche 319  
        8.4.2 XSL und CSS 319  
     8.5 Testumgebung für XSL 320  
     8.6 Aufbau eines XSL-Stylesheets 322  
        8.6.1 Baum der Formatierungsobjekte 322  
        8.6.2 Seitenaufbau 323  
        8.6.3 Seitenfolgen 324  
        8.6.4 Einfügen von Fließtext 324  
        8.6.5 Blockobjekte 325  
     8.7 Verknüpfung mit dem Dokument und Ausgabe 327  
     8.8 Inline-Formatierungsobjekte 329  
     8.9 Ausgabe von Tabellen 330  
        8.9.1 Tabellenstruktur 330  
        8.9.2 Zellinhalte 331  
     8.10 Listen 333  
     8.11 Gesucht: visuelle Editoren 335  
     8.12 Übersicht über die Formatierungsobjekte von XSL 335  
        8.12.1 Übergeordnete Objekte 336  
        8.12.2 Blockformatierung 337  
        8.12.3 Inline-Formatierung 337  
        8.12.4 Tabellenformatierung 338  
        8.12.5 Listenformatierung 339  
        8.12.6 Formatierung für Verknüpfungen 339  
        8.12.7 Out-of-line-Formatierung 340  
        8.12.8 Andere Objekte 340  
  9 Programmierschnittstellen für XML 342  
     9.1 Abstrakte Schnittstellen: DOM und SAX 342  
        9.1.1 Datenstrom versus Knotenbaum 343  
     9.2 Document Object Model (DOM) 344  
        9.2.1 DOM Level 1 und 2 345  
        9.2.2 Objekte, Schnittstellen, Knoten und Knotentypen 345  
        9.2.3 Die allgemeine Node-Schnittstelle 346  
        9.2.4 Knotentypen und ihre Besonderheiten 348  
        9.2.5 Zusätzliche Schnittstellen 349  
        9.2.6 Zugriff über Namen 349  
        9.2.7 Verwandtschaften 350  
        9.2.8 Das Dokument als DOM-Baum 351  
        9.2.9 Document – die Mutter aller Knoten 352  
        9.2.10 Elementknoten 354  
        9.2.11 Textknoten 354  
        9.2.12 Besonderheiten des Attributknotens 355  
        9.2.13 Dokumentfragmente 355  
        9.2.14 Fehlerbehandlung 356  
     9.3 DOM und DOM-Implementierungen 356  
     9.4 Die MSXML-Implementierung von DOM 357  
        9.4.1 Schnittstellen in MSXML 357  
     9.5 Fingerübungen mit DOM 361  
        9.5.1 Daten eines XML-Dokuments abfragen 362  
        9.5.2 Zugriff über Elementnamen 368  
        9.5.3 Zugriff auf Attribute 369  
        9.5.4 Abfrage über einen Attributwert 370  
        9.5.5 Fehlerbehandlung 372  
        9.5.6 Neue Knoten einfügen 373  
        9.5.7 Neue Elementknoten 376  
        9.5.8 Neue Attributknoten 376  
        9.5.9 Unterelementknoten und Textknoten 377  
        9.5.10 Request und Response 378  
     9.6 Alternative zu DOM: Simple API for XML (SAX) 379  
        9.6.1 Vergesslicher Beobachter am Datenstrom 379  
        9.6.2 SAX2 unter Java 380  
        9.6.3 Parser, Ereignisse und Handler-Methoden 381  
        9.6.4 Der Kern der SAX-Schnittstellen 382  
        9.6.5 ContentHandler 384  
        9.6.6 Attribute 385  
        9.6.7 SAX2-Erweiterungen 386  
        9.6.8 Hilfsklassen 387  
        9.6.9 SAXParser und XMLReader 388  
        9.6.10 Konfigurieren des Parsers 390  
        9.6.11 Kleine Lagerauswertung mit SAX 391  
        9.6.12 Aufruf des Parsers 394  
        9.6.13 Fehlerbehandlung 395  
        9.6.14 SAX-Beispiel 1 397  
        9.6.15 Beispiel 2 400  
        9.6.16 SAX + DOM 402  
  10 Kommunikation zwischen Anwendungen 404  
     10.1 XML- Webdienste 405  
        10.1.1 Gemeinsame Nutzung von Komponenten 405  
        10.1.2 Offen gelegte Schnittstellen 405  
        10.1.3 Endpunkte 405  
     10.2 Beispiel für einen Webdienst 406  
        10.2.1 Webdienst mit ASP.NET 406  
        10.2.2 Einrichten eines Webdienstes 407  
        10.2.3 Webmethoden 411  
        10.2.4 Test des Webdienstes 411  
        10.2.5 Aufruf einer Methode 412  
        10.2.6 Nutzen des Webdienstes über eine Anwendung 413  
        10.2.7 Einfügen des Verweises auf den Webdienst 414  
        10.2.8 Proxyklasse 415  
     10.3 Nachrichten mit SOAP 417  
        10.3.1 Ein Rahmen für Nachrichten 417  
        10.3.2 Grundform einer SOAP-Nachricht 418  
     10.4 Dienstbeschreibung 421  
        10.4.1 Das WSDL- Vokabular 421  
        10.4.2 WSDL unter ASP.NET 422  
     10.5 Webdienste registrieren und finden 425  
        10.5.1 UDDI 425  
        10.5.2 Disco 426  
        10.5.3 Safety first! 427  
  11 XML in Office-Anwendungen 428  
     11.1 Word 2003 und XML 429  
        11.1.1 XML- Technologien in Word 2003 429  
        11.1.2 XML-Dokumente in Word einlesen 430  
        11.1.3 Öffnen mit XSLT-Stylesheets 431  
        11.1.4 Dokumente nachträglich auszeichnen 432  
        11.1.5 Transformationen beim Speichern 432  
        11.1.6 XML-Daten einfügen 432  
        11.1.7 Dokumente auf der Basis eigener XML-Schemas 433  
        11.1.8 Schema für eine Teilnehmerliste 433  
        11.1.9 Zuordnen des Schemas 435  
        11.1.10 Zuordnen von XML-Elemente zu Textteilen 438  
        11.1.11 Eingabe von Attributwerten 440  
        11.1.12 Speicheroptionen für XML-Daten 441  
        11.1.13 WordprocessingML 443  
        11.1.14 Word-Dokument als Elementbaum 444  
        11.1.15 Transformationen mit XSLT-Stylesheets 446  
        11.1.16 XML-Lösungen in Word 2003 programmieren 448  
        11.1.17 VBA-gesteuertes Zuordnen eines Schemas 450  
        11.1.18 Aktivieren von Stylesheets 453  
        11.1.19 Abfrage von XML-Elementen 456  
     11.2 Excel 2003 und XML 457  
        11.2.1 Einlesen von XML-Daten 458  
        11.2.2 Daten als XML-Liste übernehmen 459  
        11.2.3 XML-Listenbereiche 462  
        11.2.4 XML-Zuordnungen 463  
        11.2.5 Datenaktualisierung 464  
        11.2.6 Importe von XML-Daten 465  
        11.2.7 Öffnen als schreibgeschützte Arbeitsmappe 465  
        11.2.8 Verwenden von XSLT-Stylesheets 466  
        11.2.9 Datenquelle und Tabelle manuell verknüpfen 469  
        11.2.10 XmlMap-Objekte 472  
        11.2.11 Tabelle auf Basis eines eigenen Schemas 473  
        11.2.12 Fehlererkennung 473  
        11.2.13 XML-Dokumente erzeugen 474  
        11.2.14 Schema-Einschränkungen 475  
        11.2.15 XML-Kalkulationstabellen 475  
        11.2.16 Programmierter Zugriff auf XML-Objekte 479  
        11.2.17 XmlMaps 483  
        11.2.18 XmlDataQuery 483  
        11.2.19 XPath-Objekt abfragen 484  
        11.2.20 Zuordnen eines XML-Schemas 485  
        11.2.21 Daten importieren 488  
        11.2.22 XMLMaps exportieren 489  
     11.3 XML-basierte Formulare mit InfoPath 490  
        11.3.1 Werkzeug für dynamische Formulare 490  
        11.3.2 Fingerübung mit InfoPath 491  
        11.3.3 Formular mit eigener Datenstruktur 492  
        11.3.4 Formularentwurf vom Scratch 496  
        11.3.5 XPath-Ausdrücke für Berechnungen 498  
        11.3.6 Schema-Limits 498  
        11.3.7 Validierung per Schema 498  
        11.3.8 Zusatzprüfungen 498  
        11.3.9 Formularsichten 499  
        11.3.10 Veröffentlichung von Formularen 499  
        11.3.11 Das Template-Archiv 500  
        11.3.12 Formulare ausfüllen 502  
        11.3.13 Speichern der eingegebenen Daten 503  
        11.3.14 Austausch mit anderen Anwendungen 505  
  A Anhang 506  
     A. 1 Webressourcen 506  
        A. 1.1 Liste von Empfehlungen des W3C 509  
        A. 1.2 Liste von wichtigen Namensräumen des W3C 511  
     A.2 Glossar 512  
  Mehr eBooks bei www.ciando.com 0  


nach oben


  Mehr zum Inhalt
Kapitelübersicht
Kurzinformation
Inhaltsverzeichnis
Leseprobe
Blick ins Buch
Fragen zu eBooks?

  Navigation
Belletristik / Romane
Computer
Geschichte
Kultur
Medizin / Gesundheit
Philosophie / Religion
Politik
Psychologie / Pädagogik
Ratgeber
Recht
Reise / Hobbys
Sexualität / Erotik
Technik / Wissen
Wirtschaft

  Info
Hier gelangen Sie wieder zum Online-Auftritt Ihrer Bibliothek
© 2008-2020 ciando GmbH | Impressum | Kontakt | F.A.Q. | Datenschutz