Hilfe Warenkorb Konto Anmelden
 
 
   Schnellsuche   
     zur Expertensuche                      
Homosexualität und Staatsräson - Männlichkeit, Homophobie und Politik in Deutschland 1900-1945
  Großes Bild
 
Homosexualität und Staatsräson - Männlichkeit, Homophobie und Politik in Deutschland 1900-1945
von: Susanne zur Nieden (Hrsg.)
Campus Verlag, 2005
ISBN: 9783593377490
304 Seiten, Download: 1995 KB
 
Format:  PDF
geeignet für: Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen PC, MAC, Laptop

Typ: B (paralleler Zugriff)

 

 
eBook anfordern
Inhaltsverzeichnis

  Inhalt 2  
  Einleitung 4  
  Teil I 1900 bis 1933 12  
     Homophobie und Staatsräson 14  
        Der Beginn der nationalsozialistischen Homosexuellenverfolgung 15  
        Das Rätsel der gleichgeschlechtlichen Liebe 18  
        »Kamarilla der Kinäden« oder »homoerotischer Männerbund« 22  
        Zur Debatte um die Strafbarkeit der Homosexualität in der Weimarer Republik 26  
        Der Skandal um Ernst Röhm und seine Ermordung 28  
        Vom Staatsfeind zum Volksfeind 32  
        Die Homophobie überlebt das »Dritte Reich« 35  
        Schlussbemerkung 39  
        Literatur 43  
     Skandale im Beraterkreis um Kaiser Wilhelm II. Die homosexuelle » Verbündelung « der » Liebenberger Tafelrunde « als Politikum 49  
        »Homosexualität« als Thema der Sensationspresse 53  
        Eulenburgs »Liebenberger Tafelrunde« 54  
        Hardens Angriffe auf den »Geisterring« 57  
        Die Skandal-Prozesse: Eulenburg, Moltke und Bülow 63  
        Effekte der neuen Problematisierung von Homosexualität 67  
        Konkurrierende Männlichkeitskonstruktionen in Adel und Bürgertum 70  
        Sittlichkeits- versus Emanzipationsbewegung 73  
        Literatur 75  
     Tanten, Kerle und Skandale Die Geburt des » modernen Homosexuellen« aus den Flügelkämpfen der Emanzipation 78  
        Literatur 94  
     Der homosexuelle Staatsfreund Von der Konstruktion des erotischen Männerbunds bei Hans Blüher 97  
        Anfänge des Männerbunddiskurses im Kaiserreich 98  
        Antifeministische Funktionen des Männerbunds 100  
        Maskulinistische Männlichkeit 102  
        Hans Blühers Konstruktion des Männerbunds 104  
        Fragmentierungen 109  
        Literatur 111  
     Vom fragwürdigen Zauber männlicher Schönheit Politik und Homoerotik in Leben und Werk von Thomas und Klaus Mann1 115  
        Thomas Mann: Erotische Ironie 116  
        Klaus Mann: Ästhetizismus und Politik 120  
        Thomas Mann: Homoerotik und der deutsche Nationalsozialismus 123  
        Klaus Mann: Homosexualität und Antifaschismus 130  
        Thomas Mann: Ästhetizismus und Nationalsozialismus 136  
        Schluss 139  
        Literatur 140  
     Aufstieg und Fall des virilen Männerhelden Der Skandal um Ernst Röhm und seine Ermordung 144  
        Ein emanzipationspolitischer Vorstoß 149  
        Mannmännlicher Eros und Heldentum 155  
        Der Röhm-Skandal 160  
        Eine »sittliche Verlotterung«, die dem »deutschen Wesen« fremd ist 167  
        Die Legende vom homosexuellen Staatsfeind 173  
        Literatur 185  
     Van der Lubbe – ein Lustknabe Röhms? Die politische Dramaturgie der Exilkampagne zum Reichstagsbrand 190  
        Literatur 208  
  Teil II: 1934 bis 1945 212  
     Vom Staatsfeind zum Volksfeind: Zur Radikalisierung der Homosexuellenverfolgung im Zusammenwirken von Polizei und Justiz 214  
        Der Kampf um »sittlich-nationale Erneuerung« 1932/33 215  
        »Homosexuelle Staatsgefährdung« 1934 220  
        Aktionismus im Geheimen Staatspolizeiamt 1934/35 223  
        Verknüpfung kriminalpolizeilicher Kompetenz mit staatspolizeilicher Gegnerbekämpfung 1935 225  
        Intensivierung der Verfolgung im Zusammenwirken mit der Justiz 1935/ 36 227  
        Die »Verreichlichung« – die Offensive der Kriminalpolizei 1936/ 37 232  
        Vom Staatsfeind zum Volksfeind 1937 235  
        Radikalisierung der Kriminalprävention 1937–1939 238  
        Kriminalprävention an der inneren Front 1939–1941 241  
        Eskalation in der Bekämpfung »Gemeinschaftsfremder« 1942 – 1945 242  
        Staatsterror und Kapitulation 245  
        Literatur 247  
     »Streng vertraulich!« Die Bekämpfung » gleichgeschlechtlicher Verfehlungen « in der Hitlerjugend 250  
        I. 250  
        II. 254  
        III. 271  
        Literatur 273  
     »Planmäßige Ausschlachtung der Sittlichkeitsprozesse «: Die Kampagne gegen katholische Ordensangehörige und Priester 1936/ 37 278  
        Literatur 289  
     Heimtückische Nachrede: Zur Strafverfolgung von Gerüchten über die Homosexualität führender Politiker in der NS- Zeit 291  
        Literatur 302  
  Autorinnen und Autoren 304  


nach oben


  Mehr zum Inhalt
Kapitelübersicht
Kurzinformation
Inhaltsverzeichnis
Leseprobe
Blick ins Buch
Fragen zu eBooks?

  Navigation
Belletristik / Romane
Computer
Geschichte
Kultur
Medizin / Gesundheit
Philosophie / Religion
Politik
Psychologie / Pädagogik
Ratgeber
Recht
Reise / Hobbys
Sexualität / Erotik
Technik / Wissen
Wirtschaft

  Info
Hier gelangen Sie wieder zum Online-Auftritt Ihrer Bibliothek
© 2008-2019 ciando GmbH | Impressum | Kontakt | F.A.Q. | Datenschutz