Hilfe Warenkorb Konto Anmelden
 
 
   Schnellsuche   
     zur Expertensuche           Alle Titel von A-Z            
Der EU-Beitritt der Türkei: Eine Analyse ausgewählter Positionen unter gesonderter Betrachtung wirtschaftlicher Aspekte sowie Darstellung der strategischen Bedeutung für die Europäische Union
  Großes Bild
 
Der EU-Beitritt der Türkei: Eine Analyse ausgewählter Positionen unter gesonderter Betrachtung wirtschaftlicher Aspekte sowie Darstellung der strategischen Bedeutung für die Europäische Union
von: Isabel Dragon
diplom.de, 2014
ISBN: 9783842836044
96 Seiten, Download: 4852 KB
 
Format: PDF
geeignet für: PC, MAC, Laptop Online-Lesen Apple iPad, Android Tablet PC's

Typ: B (paralleler Zugriff)

 

 
eBook anfordern
Kurzinformation

Einleitung: 1.1, Problemstellung und Ziel der Arbeit: Die Diskussion um einen eventuellen Beitritt der Türkei zur Europäischen Union (EU) ist von teilweiser sehr kontroverser wie auch emotionaler Natur und spaltet bereits seit Jahrzehnten die Meinungen. So waren bei einer Umfrage1, die im Rahmen der vorliegenden Arbeit durchgeführt wurde, mit 54,7% über die Hälfte der Teilnehmer der Ansicht, dass mittel- bis langfristig keine Aufnahme der Türkei in die EU erfolgen sollte. Nur 29,6% sind für einen Beitritt. Auf die Frage, was das ausschlaggebende Argument gegen eine Aufnahme sei, verwies die Mehrheit (37%) auf die Missachtung der Menschenrechte und die Unterdrückung der Frauen. 32% der Teilnehmer meinten, das Land sei kein Rechtsstaat bzw. eine unausgereifte Demokratie. Insgesamt bemängeln damit über zwei Drittel der Umfrageteilnehmer das Fehlen innerhalb der EU geltender Normen. Als dritthäufigstes Argument wurde mit 9,6% angeführt, dass die Türkei geographisch betrachtet nicht zu Europa zählt, knapp gefolgt von der Annahme, ein Beitritt würde die Arbeit der EU erschweren (8,4%). Weniger vertreten waren die Argumente, dass die Türkei als muslimisches Land nicht in die EU gehört (6,4%), die EU in den Nahostkonflikt verwickelt würde (3,2%) und die Tatsache, dass die Türkei ein nichtchristliches Land sei (3,2%). Inwieweit die eben dargestellten Argumente tatsächlich in den Verhandlungsprozess einfließen und diesen beeinflussen, wird eine themenbezogene Analyse der häufigsten Pro- und Contra-Argumente prüfen. Dies schließt die Betrachtung wirtschaftlicher Aspekte und einer möglicherweise strategischen Bedeutung der Türkei ein. Der Zweck der Arbeit soll nicht in einer Handlungsempfehlung im Sinne der EU liegen. Stattdessen soll dem Leser ermöglicht werden, ein fundiertes, umfassendes, aber vor allem vorurteilsfreies Bild über die Lage des Landes sowie damit verbundene Konflikte, Defizite oder Potenziale und mögliche Alternativen zur angestrebten Vollmitgliedschaft zu erhalten, um objektiv Rückschlüsse auf die Beitrittsreife der Türkei ziehen zu können. 1.2, Motivation: Die Debatte um den EU-Beitritt der Türkei ist ein aktuelles und komplexes Thema, welches regelmäßig in den Schlagzeilen der Medien vertreten ist. Da man bei der Vertiefung des Themas u.a. Einblicke in die Historie und Strukturen der EU sowie die Situation eines anderen Staates erhält, schien die Bearbeitung bzw. Analyse im Rahmen einer Diplomarbeit als geeignet und zudem interessant. [...]



nach oben


  Mehr zum Inhalt
Kapitelübersicht
Kurzinformation
Leseprobe
Blick ins Buch
Fragen zu eBooks?

  Navigation
Belletristik / Romane
Computer
Geschichte
Kultur
Medizin / Gesundheit
Philosophie / Religion
Politik
Psychologie / Pädagogik
Ratgeber
Recht
Reise / Hobbys
Sexualität / Erotik
Technik / Wissen
Wirtschaft

  Info
Hier gelangen Sie wieder zum Online-Auftritt Ihrer Bibliothek
© 2008-2017 ciando GmbH | Impressum | Kontakt | F.A.Q.